Elektrolyse Desinfektion

nt-CLE An­la­ge ist das Er­geb­nis von zwei Jahr­zehn­ten un­se­rer For­schung, Ent­wick­lung und kon­ti­nu­ier­li­chen Op­ti­mie­rung. Pro­du­ziert wur­de von uns be­reits die Se­rie nt-CLE von 0,5 bis 120 kg/h (Na­ClO-Wirk­stoff) pro Ein­heit, die am Ein­satz­ort bis 0,8 %ige Na­ClO-Lö­sung er­zeugt und do­siert. Al­le nt-CLE An­la­gen wer­den kun­den­spe­zi­fisch un­ter Be­rück­sich­ti­gung der tech­ni­schen und kli­ma­ti­schen Rah­men­be­din­gun­gen, ab­hän­gig von der Qua­li­tät von Roh­stof­fen (Was­ser und Salz) ge­plant, ge­baut, in­stal­liert und schlüs­sel­fer­tig in­klu­si­ve Schu­lung über­ge­ben.

Ne­ben den mit­tel bis gro­ßen nt-CLE An­la­gen hat new­tec noch die kom­pak­te Se­rie nt-Blue­Box für Salz­was­ser-Elek­tro­ly­se im Pro­gramm, mit den Ka­pa­zi­täts­be­rei­chen 3 g/h, 5 g/h, 12 g/h, 30 g/h, 60 g/h, 90 g/h, 150 g/h, 200 g/h und 300 g/h.

Gesetzeskonform

Un­se­re Des­in­fek­ti­ons­wirk­stof­fe und ­ver­fah­ren sind ef­fek­tiv, zu­ge­las­sen und nach­hal­tig.

Vergleich

von Wirk­stof­fen und Ver­fah­ren (ge­gen Le­gio­nel­len als ein An­wen­dungs­bei­spiel)

Wissenswertes

Vor­tei­le elek­tro­ly­ti­scher Des­in­fek­tion.
 

Prinzip und Wirkung der Wasserelektrolyse

  • Des­in­fek­tion oh­ne Zu­ga­be von Che­mi­ka­li­en.
  • Des­in­fek­tion mit Was­ser­elek­tro­ly­se wur­de bei­spiels­wei­se für die ka­na­di­sche Le­bens­mit­tel­in­dus­trie er­folg­reich ge­tes­tet und
  • von der Bio-Le­bens­mit­tel-In­dus­trie ak­zep­tiert.

Anwendung der Salz- und Meerwasser Desinfektion

Die Nut­zung für Salz­was­ser er­folgt haupt­säch­lich in gro­ßen Was­ser­wer­ken, Kühl­tür­men, im Pro­zess­was­ser der In­dus­trie, in Klär­wer­ken und in der Land­wirt­schaft. Die nt-BlueBox wird in klei­ne­ren Kühl­tür­men, Nassab­schei­dern, zur Nählö­sung Wie­der­nut­zung in Ge­wächs­häu­sern so­wie Le­gio­nel­len­be­kämp­fung in Ge­bäu­den ein­ge­setzt.

Meer­was­ser­Elek­tro­ly­se wird über­wie­gend für gro­ße Kühl­tür­me in Kraft­ oder Che­mie­wer­ken am Meer, für Ent­sal­zung, LNG Sta­tio­nen und Schwimm­bä­der her­ge­stellt.

Verfahren

Die nt-CLE Se­rie ver­wen­det Elek­tro­ly­se-Rohr­zel­len oh­ne Mem­bran und pro­du­ziert ei­ne Na­tri­um­hy­po­chlo­rit (Na­ClO)-Lö­sung mit bis zu 0,8 % Wirk­stoff. Un­ter 1 %ige Na­ClO-Lö­sung wird ge­mäß Ver­ord­nung (EU) Nr. 1272/2008 (CLP) nicht als ge­fähr­lich er­ach­tet und ist bio­lo­gisch ab­bau­bar.

Zur Pro­duk­ti­on von 1 kg Na­ClO Wirk­stoff wird ca. 3,5 kg Na­Cl und 4 kW elek­tri­scher Strom be­nö­tigt. Wäh­rend des Vor­gangs ent­ste­hen nach der oben be­schrie­be­nen For­mel theo­re­tisch max. 0,35 Li­ter Was­ser­stoff. Der prak­ti­sche Was­ser­stoff­aus­stoß liegt weit dar­un­ter. Das Ven­ti­la­ti­ons­sys­tem, das durch ei­ne gro­ße Frisch­luft­zu­fuhr zur Ver­dün­nung des Was­ser­stof­fes führt, ist auf die ma­xi­mal mög­li­che Was­ser­stoff­pro­duk­ti­on (bis zu ei­ner un­ge­fähr­li­chen Kon­zen­tra­ti­on) aus­ge­legt, um höchs­te Si­cher­heit zu ge­währ­leis­ten.

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten:

  • Salz­was­ser-Elek­tro­ly­se, bei der Koch­salz und Trink­was­ser ver­wen­det wird
  • Meer­was­ser-Elek­tro­ly­se, bei der der na­tür­li­che Salz­ge­halt des Meer­was­sers ge­nutzt wird

Salzwasser Elektrolyse

An­la­gen der Salz­was­ser-Elek­tro­ly­se nt-CLE be­ste­hen aus Was­se­rent­här­ter, Salz­lö­se­tank/So­le-Tank, Elek­tro­ly­se­zel­len mit Gleich­rich­ter, Pro­dukt­tank, Do­sie­rung und Steue­rung.

Kapazität der nt-CLE: 0,5 bis 40 kg/h pro Einheit.
Konzentration vor-Ort produzierter NaClO-Lösung: 0,5 bis 0,8 % aktive NaClO
Verbrauch (pro kg Aktivchlor): bis 3,5 kg NaCl, 4 kWh

Meerwasser Elektrolyse

An­la­gen der Meer­was­ser-Elek­tro­ly­se nt-CLE-S be­ste­hen je nach Be­darf aus Tauch­pum­pen, selbst­rei­ni­gen­den Fil­tern, Elek­tro­ly­se-Ein­heit mit Gleich­rich­ter, Pro­dukt­tank, Do­sier­pum­pen und Steue­rung.

Kapazität der nt-CLE-S Serie für Meerwasser: 0,5 bis 120 kg/h pro Einheit
Konzentration vor-Ort produzierter NaClO-Lösung: bis 0,25 % Aktive NaClO
Verbrauch (pro kg aktiv Cl2): bis 4,0 kWh, kein Salz

Vorteile

Durch ei­ge­ne For­schung und Ent­wick­lung, Er­fah­rung aus der Rea­li­sie­rung von mehr als 200 Pro­jek­ten - da­von welt­weit vie­le Gro­ß­pro­jek­te - hat new­tec seit dem Jahr 2000 die mem­bran­lo­se Rohr­zel­len-Elek­tro­ly­se kon­ti­nu­ier­lich op­ti­miert, um ei­ne max. Kun­den­zu­frie­den­heit zu er­rei­chen und die sich ver­än­dern­den Re­gu­la­to­ri­en in ver­schie­de­nen Län­dern an­zu­pas­sen:

Hauptvorteile

  • Kos­ten­güns­ti­ge vor-Ort Her­stel­lung des Chlor­wirk­stoffs, mi­ni­ma­le Ne­ben­pro­duk­te wie Chlo­ra­te durch op­ti­mier­te Elek­tro­ly­se­pa­ra­me­ter; ho­he Wirk­sam­keit durch so­for­ti­ge Ver­wen­dung
  • Rechts­kon­form mit der neu­en EU Bio­zi­de-Ver­ord­nung (Nr. 528/2012), wei­te­re Pro­dukt­zer­ti­fi­zie­rung von nt-CLE Se­rie in Be­ar­bei­tung
  • Mo­der­nes De­sign und fle­xi­ble Kon­struk­ti­on er­mög­licht bes­te An­pas­sung an Rah­men­be­din­gun­gen und Kun­den­wün­sche, z.B. Elek­tro­den mit be­son­ders gro­ßem Ab­stand
  • Bes­te Qua­li­tät nach deut­schem Stan­dard, mit 5 Jah­ren Ga­ran­tie für Elek­tro­den
  • Ein­spa­rung bis zu 20 % der Elek­tro­ly­se-En­er­gie durch in­te­grier­te Wär­me­aus­tau­scher
  • Sen­so­risch über­wach­ter und SPS-ge­steu­er­ter au­to­ma­ti­scher Pro­zess mit Vi­sua­li­sie­rung des Ge­samt­pro­zes­ses und Pro­to­kol­lie­rung al­ler wich­ti­gen Pa­ra­me­ter und Alarm­si­gna­le
  • nut­zer­freund­li­che Be­die­nung und Über­wa­chung des ge­sam­ten Pro­zes­ses auch für mo­bi­le Ge­rä­te wie Ta­blet PC oder Han­dy mög­lich
  • Kon­sul­ta­ti­on in der Pla­nung und Be­treu­ung nach In­be­trieb­nah­me, zu­ver­läs­si­ger Kom­plett­ser­vice aus ei­ner Hand

Sicherheit

Die An­la­ge nt-CLE ist un­se­re Lö­sung, um die ge­fähr­li­che Flüs­sigchlor-Des­in­fek­ti­on zu er­set­zen. Trans­port, La­ge­rung, Hand­ha­bung und Do­sie­rung der Fäs­ser mit flüs­si­gem Chlor­gas un­ter­lie­gen höchs­ter Ge­fah­ren­klas­se. Es kommt im­mer wie­der zu schwe­ren Un­fäl­len bei Trans­port, La­ge­rung, Hand­ha­bung und Do­sie­rung.

Vorher mit Flüssigchlor

Gefahren beim Transport, bei der Lagerung, Handhabung und Dosierung

Aktuelles Verfahren

Frei vom Umgang mit Gefahrstoffen

Höchste Sicherheit mit newtec vor Ort

  • Oh­ne Trans­port, La­ge­rung oder Um­gang ge­fähr­li­cher Che­mi­ka­li­en wie Chlor­gas/Flüs­sigchlor oder hoch­kon­zen­trier­tem Na­tri­um­hy­po­chlo­rit (Na­ClO > 10 %)
  • Un­se­re Na­ClO-Lö­sung bis 1 % wird ge­mäß Ver­ord­nung (EU) Nr. 1272/2008 (CLP) nicht als ge­fähr­lich er­ach­tet und ist bio­lo­gisch ab­bau­bar
  • Au­to­ma­ti­sche Über­wa­chung ein­zel­ner Sys­tem­kom­po­nen­ten mit ver­schie­de­nen Warn­mög­lich­kei­ten und -stu­fen
  • Was­ser­stoff­ver­dün­nung so­fort auf un­ter 1 %, mit H2-Sen­sor-Über­wa­chung, au­to­ma­ti­sche Über­wa­chung mit Um­schal­tung auf Stand-by Ge­blä­se
  • Schu­lung des Be­dien­per­so­nals, auch für die Si­cher­heits­maß­nah­men, nor­ma­ler­wei­se mit Prü­fung und Zer­ti­fi­kat von new­tec.

Beispielprojekte Salzwasser Elektrolyse

Süd-Wasserwerk St. Petersburg, Russland

Im Süd-Was­ser­werk St. Pe­ters­burg, Russ­land 2006 wur­de welt­weit erst­ma­lig ei­ne Gro­ß­an­la­ge zur vor-Ort Her­stel­lung von 0,8 %iger Na­tri­um­hy­po­chlo­rit-Lö­sung von new­tec schlüs­sel­fer­tig ge­baut.

new­tec war von der Pla­nung der An­la­ge und dem Ge­bäu­de bis hin zur An­la­gen­lie­fe­rung, In­stal­la­ti­on, In­be­trieb­nah­me und Schu­lung ver­ant­wort­lich. Seit­dem ar­bei­tet die An­la­ge rund um die Uhr mit ei­ner Ge­samt­ka­pa­zi­tät von 8 Ein­hei­ten je 40 kg/h zur Des­in­fek­ti­on von 1,3 Mio. m3 Trink­was­ser pro Tag.

Die An­wen­dung der new­tec-Tech­no­lo­gie und da­mit der Ver­zicht auf ge­fähr­li­ches Flüs­sigchlor in ei­nem der grö­ß­ten Was­ser­wer­ke Eu­ro­pas be­weist erst­ma­lig die Mach­bar­keit und Über­le­gen­heit un­se­rer Tech­no­lo­gie auch für gro­ße Was­ser­wer­ke.

Salz­was­ser-Elek­tro­ly­se mit in­te­grier­tem Wär­me­tau­scher im Süd-Was­ser­werk St. Pe­ters­burg
Gleichrichter mit Nutzung der Abwärme im Südwerk

Nord-Wasserwerk St. Petersburg, Russland

Im Jahr 2008 wur­de ei­ne wei­te­re An­la­ge mit 5 Elek­tro­ly­se-Ein­hei­ten je 40 kg/h Na­ClO für die Des­in­fek­ti­on von 850.000 m3 Trink­was­ser pro Tag von new­tec an Kun­den über­ge­ben.

Mit un­se­ren nt-CLE An­la­gen wird das Trink­was­ser der ge­sam­ter Stadt St. Pe­ters­burg von täg­lich 2,15 Mio. m3 des­in­fi­ziert. Flüs­sigchlor-De­pots gibt es seit­her nicht mehr. Der Ge­schmack und Ge­ruch des Trink­was­sers wur­de ver­bes­sert.

Salz­was­ser-Elek­tro­ly­se mit in­te­grier­tem Wär­me­tau­scher im Nord-Was­ser­werk St. Pe­ters­burg

PJSC «Kazanorgsintez» Kazan, Tatarstan/Russland

Im Sep­tem­ber 2017 über­gab new­tec ei­ne Salz­was­ser-Elek­tro­ly­se-An­la­ge mit 3 nt-CLE 40000 zur Trink­was­ser­des­in­fek­ti­on an den Kun­den. Die An­la­ge zur Salz­was­ser Des­in­fek­ti­on wur­de von new­tec nach neu­er rus­si­scher Norm (Ver­ord­nung Nr. 554 vom 20. No­vem­ber 2013) ge­plant und ge­baut.

In Kazan/Russland, mit 3 Stk. nt-CLE 40000, mit integriertem Wärmertauscher

Beispielprojekte Meerwasserelektrolyse

Zhejiang Taizhou 2. Kraftwerk, China

Meer­was­ser-Elek­tro­ly­se 2 Stk. nt-CLE-S 50000 je 50 kg/h zur Kühl­was­ser-Des­in­fek­ti­on in 2x 1000 MW Kraft­werk Taiz­hou, seit 2015 im Be­trieb.

Vizag Wärmekraftwerk, India

Meer­was­ser-Elek­tro­ly­se 3 Stk. nt-CLE-S120000, je 120 kg/h zur Kühl­was­ser-Des­in­fek­ti­on im 2x 520 MW Kraft­werk, seit 2012 im Be­trieb.